Was ist Godly Play/Gott im Spiel?

„In den meisten Konzepten religiöser Bildung wird den Kindern gesagt, wer Gott sei. Bei Godly Play können die Kinder das selbst entdecken.“

Godly Play/ GOTT IM SPIEL ist ein Konzept spiritueller Bildung das Kinder, Jugendliche und Erwachsene einlädt, den großen Fragen und Geheimnissen des Lebens nachzuspüren. Im Mittelpunkt steht das spielerische Entdecken von Bibel und Glaube. Dabei werden Impulse aus der Montessori – Pädagogik mit Inhalten des christlichen Glaubens verbunden. Godly Play wurde seit 1970 von Jerome Berryman (USA) entwickelt und ist seit ca. 2003 in Deutschland bekannt. Hier wurde es unter dem Namen GOTT IM SPIEL weiterentwickelt.

 

Wie geht Godly Play/Gott im Spiel?

„Mit dem Erlernen der reichen und kraftvollen Sprache unserer christlichen Tradition ist es wie mit dem Erlernen einer Kunst: Man muss sie ausüben, um sie sich anzueignen.“

Godly Play/ GOTT IM SPIEL geht am besten durch eigenes Ausprobieren und gemeinsames Lernen mit der Gruppe. Um Kinder, Jugendliche und Erwachsene das Eintauchen in die Geschichten und das eigene Nachdenken zu ermöglichen, gibt es bei Godly Play/ GOTT IM SPIEL:

  • vorbereitete Geschichten aus der Bibel und dem Kirchenjahr mit eigens dafür entwickelten Materialien
  • Impulse für ein Ergründungsgespräch
  • Ideen zum Raumkonzept
  • einen festen Ablauf mit Ankommen, Geschichte, Ergründung, Spiel-und Kreativzeit und Fest

Wer arbeitet mit Godly Play/ GOTT IM SPIEL?

„Ich hätte nie gedacht, dass man mit so wenig so viel erzählen kann.“

Zur Godly Play/ GOTT IM SPIEL – Familie gehören interessierte und begeisterte Menschen aus unterschiedlichen theologischen, religionspädagogischen und pädagogischen Bereichen. Sie arbeiten als Kita-Gruppenleitung, Theologen, Fortbildner:in, Ehrenamtliche in der Kinderkirche oder Kindergottesdienst, als Gemeindepädagog:in, Pfarrer:in oder als Lehrkraft in Schulen. Zur Organisation und Weiterentwicklung hat sich 2004 der Godly Play deutsch e.V. gegründet. Das Engagement rund um Godly Play ist größtenteils ehrenamtlich verankert u.a. in Regionalgruppen.