Regionalgruppe Sachsen

Unsere Regionalgruppe wurde 2006 gegründet. Wir sind Godly Play - ErzählerInnen und -Interessierte aus der ev.-luth. Landeskirche, dem röm.-kath. Bistum Dresden-Meißen, aus ev.-method. Kirchgemeinden, Kindergärten und Schulen.
Seit 2005/06 sind in Sachsen schrittweise Godly-Play-Modellräume eingerichtet worden (Moritzburg, Radebeul, Leipzig). Auch Schulen und Gemeinden arbeiten mit Godly Play in Christenlehre, Kindergottesdienst, Religionsuntericht oder bei anderen Gelegenheiten. Sie bilden dafür haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende fort und richten dafür Godly Play - Räume ein.
Die Regionalgruppe trifft sich einmal pro Jahr, meist am ersten Samstag im November, zu einem Studientag. Dort werden Erfahrungen ausgetauscht, Kontakte geknüpft, neue Geschichten erprobt und spezielle Themen bearbeitet. Die Regionalgruppe bietet in Kooperation mit dem Theol.-Päd. Institut in Moritzburg zwei bis drei zentrale Kennenlerntage pro Jahr an (siehe "Kurse und Termine") und führt regionale Fortbildungen in Mitartbeiterkonventen und Gemeinden durch.

Der nächste Studientag findet am 16. September 2017 in den Lindenwerkstätten Panitzsch statt. Dort gibt es erstmalig die Möglichkeit, eigenes Material zu den neuen Jesusgeschichten herzustellen - nähere Infos rechtzeitig hier auf der website!

2015 fand der Studientag in Chemnitz zum Thema "Eine Zeit besonderer Nähe - Seelsorgerliche Aspekte bei Godly Play" statt.

k WP 20151107 0011

Im Ergründen zum Fischzug Petri: „Ich frage mich, ob diese Geschichte irgendetwas von dir erzählt?“ Nach längerer Pause ein Junge, ca. 8J.: „Ich bin auch manchmal Petrus und fühl mich gar nichts wert.“
Wer Godly Play-Geschichten erlebt und erzählt, wer Kinder, Jugendliche und Erwachsene in einem Godly Play-Prozess begleitet, der weiß, dass sich immer wieder Momente tiefen Berührtseins einstellen. Dann werden bei Einzelnen existentielle Herausforderungen und Grundfragen des persönlichen Lebens spürbar. Manches ruft Momente tiefsten Glücks wach, aber auch Erinnerungen an erlittene Verletzungen.
Für Türpersonen wie für Erzähler stellt sich die Frage, wie sie solche Momente erkennen und angemessen begleiten können. Ihre Grundhaltung wird angefragt: Wer wollen sie gegenüber und an der Seite der Teilnehmenden sein? Wie können sie sich vorbereiten, an welche Grenzen stoßen sie?
Godly Play verfolgt primär weder seelsorgerliche noch gar therapeutische Intentionen. Es ist ein Konzept spiritueller Begleitung. Aber seine Ursprünge liegen in der Kinderklinik-Seelsorge, und es möchte eine Sprache für die individuelle Arbeit an existentiellen Grenzen des Lebens unterstützen. Damit ist das Spannungsfeld  umrissen, in dem  sich dieser Studientag bewegte. Programm-Flyer zum download.

Der 2014er-Studientag fand zum Thema: "Godly Play Material kennenlernen und herstellen" am 8. November 2014 in den Lindenwerkstätten in Panitzsch statt.

2013 trafen wir uns zum 7. Studientag in Moritzburg. Wir haben uns einen Überblick über alle neu entstandenen Jesus - Geschichten verschafft. Es war interessant, alle Geschichten mit ihren verschiedenen Akzenten im Überblick zu sehen. Am Nachmittag haben wir dann einzelnen Geschichten erlebt (Emmaus, Jesus Weg zum Kreuz, Bergpredigt, Syrophönizierin) und haben unsere Eindrücke und Ideen eingebracht. Die Motivation, die eine oder andere Geschichte nun mit Kindern auszuprobieren, wurde neu geweckt.

 DSCN3357DSCN3356DSCN3360

2012 haben wir uns zu einem Einführungs- und Materialienworkshop in den Lindenwerkstätten Panitzsch getroffen. Wir konnten den Ort besuchen, wo all die schönen Materialien von Godly Play hergestellt werden. Extra für uns öffneten sie am Samstag ihre Tore, 5 Beschäftigte, 2 Anleiter und weitere Mitabeiter kümmerten sich um die 35 Teilnehmenden. Es war eine sehr eindrückliche Erfahrung, als die Beschäftigten dann beim Material-Basteln zu Anleitern für die Teilnehmenden wurden.

SDC14120SDC14124

SDC14125SDC14127

2011 trafen wir uns der Meth. Kirche Affalter. Neben dem Hauptthema "Das Ergründungsgespräch bei Godly Play" haben wir uns in weiteren Workshops auch mit unbekannten Geschichten aus den Bänden 2-4 und ganz neuen Geschichten aus dem Band 6 beschäftigt.

2010 haben wir uns mit ca, 40 Teilnehmenden im Evangelische Schulzentrum Großbardau getroffen und uns in mehreren Workshops mit den Themen "Godly Play im Religionsunterricht", "Jeremia und Hesekiel - 2 neue Geschichten" sowie "Godly Play kennenlernen - speziell hinsichtlich des Kindergottesdienstes" befasst (siehe folgendes Foto).

2010 RG Treffen 6.11. 1 klein

2009 haben wir zum Thema "Godly Play und Gottesdienst" gearbeitet. Zur Darstellung unserer Ergebnisse hier klicken.

Anne Ebers (ebersqgodlyplay.de) und Katrin Bonitz (bonitzqgodlyplay.de) leiten die Regionalgruppe Sachsen.

DSCN3362

Hinweis: Zum Schutz vor automatisiertem Adress-Missbrauch ist das @ in den e-mail-Adressen durch „q" ersetzt worden und muss ggf. manuell korrigiert werden.

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

5. Studientag der Godly Play

Regionalgruppe Sachsen

     

„Das Ergründungsgespräch

bei Godly Play“

Samstag, 

5. November 2011

Teilen:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter