Großer Dank für erfolgreiches Crowdfunding

Insgesamt 141 Leute haben je 10.- oder mehr eingezahlt, wo die Pax-Bank jeweils 5.- draufgelegt hat insgesamt 655.- der 2.955.- kommen von der Bank. Dieses Ergebnis beeindruckt nicht nur finanziell - es spiegelt auch die herzliche Verbindung, die so viele Menschen mittlerweile zu Godly Play haben und die Vorfreude auf die neuen Bücher, die unter dem Namen GOTT IM SPIEL unser Verständnis von Godly Play für die deutschsprachigen Handlungs- und Theoriekontexte vorzeigen und ausprobieren werden (Erscheinen Anfang 2018). Allen Spendern sei hiermit herzlich gedankt!
Zur Erinnerung: Zweck der Sammlung war es, die Unkosten für die Veröffentlichung von 3 neuen Büchern decken zu helfen:
1) "Gott im Spiel - Handbuch für die Praxis". Dieses Werk (ca. 250 S.) wurde von einer AG Forschung über 4 Jahre hinweg verfasst und diskutiert. Es beschreibt grundlegend die Ziele und Arbeitsweisen einer deutschen Adaption von Godly Play. Viele Praxisbeispiele, Fotos, Übungen und wissenschaftliche Exkurse sichern den Anschluss an die hiesigen religionskulturellen Kontexte mit ihren politischen und curricularen Vorgaben.
2) "16 Vertiefungsgeschichten zum Alten Testament". Diese Entwürfe waren bereits 2011 im Wesentlichen fertiggestellt, warteten jedoch noch auf einen konzeptionellen Rahmen, der in 1) jetzt vorgelegt wird.
3) "25 Jesusgeschichten". Während 2) noch aus dem von Godly Play-Curriculum heraus entwickelt wurde, haben wir für die Jesusgeschichten einen eigenen christologischen und pädagogischen Zugang in Fortführung von Godly Play gelegt. Mit neutestamentlicher Fachberatung und in einem mehrjährigen Praxis-Test-Prozess wurde eine Auswahl sowie Skripte und Materialien dazu entwickelt.  
Unkosten entstehen z.B. für Honorare für das sehr schöne neue Layout der Bücher, ca. 100 neue tolle Spielzeichnungen (auch für die Elternbriefe), Materialentwicklungskosten, Druckkostenzuschüsse,Lektorierung. Da der Verein parallel dazu auch noch die 3. Auflage von Bd. 2 und 3 der Godly Play-Buchreihe vorbereitet, summieren sich die Unkosten auf über 30.000 €. Erfreulicherweise haben Landeskirchen, die Diözesen und Stiftungen Unterstützungsbereitschaft signalisiert. Wir können optimistisch sein, dass das benötigte Geld zusammenkommen wird!

Teilen:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter